Skip to content

You have just crossed over to the…

9. Mai 2006

jekylla_tzheader

“There is a fifth dimension beyond that which is known to man. It is a dimension as vast as space and as timeless as infinity. It is the middle ground between light and shadow, between science and superstition, and it lies between the pit of man’s fears, and the summit of his knowledge. This is the dimension of imagination. It is an area which we call… THE TWILIGHT ZONE.”

Twilight Zone ist der Name einer amerikanischen Fernsehserie der 50er und 60er Jahre mit Mystery- und Science-Fiction-Elementen und damals innovativem Konzept. Die Pointen waren oft psychologisch doppelbödig, sarkastisch, bisweilen makaber. Charakteristisch für Twilight Zone war auch die Kürze, in der die Geschichten erzählt wurden: Die durchschnittliche Episoden-Länge betrug 25 Minuten.

Kreativer Kopf hinter der Serie war der TV-Produzent und sechsfache Emmy-Preisträger Rod Serling. Serling schrieb über die Hälfte der Drehbücher für die Original-Serie selbst. Insgesamt wurden zwischen 1959 und 1965 156 Episoden produziert. Die erste Folge gelangte bereits 1961 ins Deutsche Fernsehen. Die Serie war in Deutschland auch unter dem Titel “Unheimliche Schattenlichter” bekannt.
Die thematische Bandbreite bei Twilight Zone war ebenso weit gesteckt, wie die Schauplätze, Orte und Zeiten.

1985, 10 Jahre nach Rod Serlings Tod, wurde die Serie neu aufgelegt. Als Drehbuchautoren waren diesmal etwa Stephen King, Ray Bradbury, Sidney Sheldon und Joseph Michael Straczynski mit dabei. Am Regiepult standen Hollywood-Größen wie Wes Craven (”Scream”), William Friedkin (”Der Exorzist”) oder John Milius (”Conan, der Barbar”). Bis 1987 entstanden ca. 64 neue Folgen, je nach Schnittzusammenstellung.

Ein weiterer Versuch, das Konzept wiederzubeleben, wurde im US-Fernsehen im Jahre 2002 gestartet. Das Motivspektrum kam der Originalserie sehr nahe – im Vorspann bezog man sich explizit (”created by…”) auf Rod Serling. Als Gastgeber fungierte der renommierte Schauspieler Forest Whitaker. Allerdings kam hier auch nur insgesamt eine Staffel zustande.

Die Stimme von Rod Serling bei den diversen Openern verschafft mir auch heute noch eine Gänsehaut.

Das Konzept der Serie wurde schon mehrfach kopiert (The Outer Limits, Unheimliche Geschichten, X-Factor und ähnliche), das Original bleibt aber für mich einfach unerreicht.

Wanna check it out?

Advertisements
No comments yet

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: