Skip to content

Pro Tierschutz

24. Juni 2006

jekylla_ralphlauren

New York — Ralph Lauren, seit langem anerkannt als führender Modemacher, ist jetzt auch in Sachen Mitgefühl in der Spitzenklasse vertreten, denn er gab in einer beispielhaften Entscheidung bekannt, dass er aus rein ethischen Gründen ab sofort auf Pelz bei seiner Kleidung und seinen sonstigen Artikeln verzichten wird.

Die Polo Ralph Lauren Corporation hatte offensichtlich schon seit längerem in Erwägung gezogen, Pelz aus ihren Kollektionen herauszunehmen, jedoch wurde ihre Entscheidung forciert, nachdem Ralph Lauren, der Vorstandsvorsitzende und CEO, mit eigenen Augen den grausamen Missbrauch sah, den Tiere auf chinesischen Pelztierfarmen erleiden müssen.

Lauren sah sich die entsetzlichen Undercover-Videoaufnahmen ( http://www.Pelzinfo.de ) an, die auf Pelztierfarmen in China gemacht wurden, dem Land, das mehr als die Hälfte aller Pelz-Endprodukte herstellt, die nach Europa und in die USA importiert werden. Nach einer Reihe von Treffen mit PETA im Februar und März 2006 entschloss sich sein Unternehmen dann, alle Pelzartikel aus dem Sortiment zu nehmen.

„Auf Pelztierfarmen in China fristen Tiere ihr Dasein in winzigen Drahtkäfigen bei allen Witterungsextremen“, so PETA-Sprecher Jürgen Faulmann. „Bevor man sie häutet, schlagen Arbeiter mit Metallstangen auf sie ein und schmettern sie auf den Boden. Sie brechen ihnen so die Knochen, töten sie aber nicht unbedingt immer. Viele Tiere sind daher noch am Leben und bei vollem Bewußtsein, wenn man ihnen das Fell abzieht.“

Nach den Treffen sandte die Polo Ralph Lauren Corporation PETA eine unterzeichnete Erklärung, in der das Unternehmen seine Absicht bestätigt, jegliche Werbung für Pelz zurückzuziehen, alle noch ausstehenden Bestellungen für Pelzprodukte zu stornieren und beginnend mit der Winterkollektion 2006 keinerlei Pelzprodukte mehr zu verkaufen. Zwölfhundert der nagelneuen Mäntel mit Fellbesatz aus der Herbstkollektion 2006 werden an Wohltätigkeitsvereine in Entwicklungsländern gespendet.

Ralph Lauren’s von Mitgefühl geprägte, progressive Entscheidung sendet eine deutliche Botschaft an die Bekleidungsindustrie: dass das Töten von Kaninchen, Waschbären, Füchsen und anderen Tieren für Modezwecke nicht mehr toleriert wird.

Weitere Infos und das Video finden Sie unter http://www.Pelzinfo.de

Quelle: http://www.peta.de presseinfos

Advertisements
No comments yet

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: