Skip to content

Es geschah 1994 nach der WM

3. Juli 2006

jekylla_escobar1

Erinnern wir uns:
Eine weitaus größere Tragödie spielte sich in der kolumbischen Stadt Medellin ab. Kolumbien galt nach Auftritten wie beim 5:0 in Argentinien als Geheimfavorit. Doch bereits 1984 hatte der kolumbianische Finanzminister erklärt: „Die Mafia hat unseren Fußball übernommen.“

Kolumbien schied unter anderem nach einem 1:2 gegen die USA bereits in der Vorrunde aus. Andrés Escobar unterlief dabei ein Eigentor. Nach der Heimreise wurde Escobar nachts um 3.30 Uhr vor einer Bar mit zwölf Schüssen ermordet. „Danke für das Eigentor“, rief einer der Täter. Das Kartell hatte angeblich große Summen auf die Nationalelf gesetzt.

Advertisements
No comments yet

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: