Skip to content

Quotations – Oscar Wilde

16. August 2006

jekylla_oscarwilde

„Auf dieser Welt gibt es nur zwei Tragödien. Wenn Wünsche enttäuscht und wenn sie erfüllt werden. Das zweite ist viel schlimmer.“

„Wer kein schlechtes Gewissen haben will, darf es nicht benutzen.“

„Allem kann ich widerstehen, nur der Versuchung nicht.“

„Versuchungen soll man nachgeben. Wer weiß, ob sie wiederkommen.“

„Ich habe einen ganz einfachen Geschmack. Ich bin immer mit dem Besten zufrieden.“

wird immer wieder ergänzt

Advertisements
23 Kommentare leave one →
  1. zoeee permalink
    17. August 2006 09:57:19

    „wer kein schlechtes gewissen haben will, darf es nicht benutzen“. interessant. dafür gibt es also verhütungsmittel?

  2. OhBehave permalink
    17. August 2006 10:04:49

    Der Oscar Wilde hat gern mal was „versucht“ wie es scheint. Aber schlau gesagt, ohne Zweifel!

    Die Erfahrung hat keinerlei ethischen Wert. Sie ist nur ein Name, den die Menschen ihren Irrtümern verleihen.
    auch vom wilden Oscar

  3. zoeee permalink
    17. August 2006 10:22:07

    REPLY:
    der gute oscar hat es in der tat verstanden, simple sachen in vermeintlich komplizierte sätze zu packen.

    aber das letzte zitat klingt für mich mehr nach einer ausrede. man könnte ja auch sagen „ist doch egal, was ich tue, morgen treibt man eine andere sau durch’s dorf“. was ja auch stimmt. nur leider macht es dinge nicht ungeschehen und brennt diese auch nicht aus der erinnerung. insofern hat erfahrung sehr wohl etwas mit ethik zu tun, denn sie beinhaltet ja auch eine gewisse soziale (in)kompetenz, eine (selbst)reflektion und verantwortung.
    aber vielleicht setze ich da auch zu viel voraus.

  4. Jekylla permalink
    17. August 2006 10:38:41

    REPLY:
    war ja bekanntermaßen ein recht loser, genusssüchtiger Vogel. Wobe ich seine einfachen Versionen der komplizierten Dinge dem Umgekehrten vorziehe.

    Erfahrungen mit Irrtümern gleichzusetzen, scheint mir auch ein wenig vereinfacht, denn wo bleiben denn die Positiven, die Nicht-Irrtümer in dieser Gleichung?

  5. zoeee permalink
    17. August 2006 10:57:56

    REPLY:
    die sind wohl damit gleich abgefeiert. auch positive irrtümer sind irrtümer. zwar mit einer anderen konsequenz aber trotzdem ungewollt. und nicht-irrtümer gibt es ja nicht wirklich, denn das läuft ja dann unter absichtlich gewolltes.

  6. Jekylla permalink
    17. August 2006 11:00:28

    REPLY:
    Positive Erfahrungen müssen ja nun keine Irrtümer sein, sondern sind wohl eher Bestätigungen. Aber der Herr Wilde hat wohl zu oft in seinem Leben geirrt. Einseitige Erfahrungen…

  7. Wortspiel permalink
    17. August 2006 11:09:28

    Du lässt es aber krachen. Man kommt mit dem Lesen der vielen Beiträge ja kaum hinterher. Und dann noch so tiefgreifende Unterhaltungen … Ich bin beeindruckt.

    Aber ich weiß auch was dazu zu sagen: Oscar Wilde war schwul.

  8. Jekylla permalink
    17. August 2006 11:15:16

    REPLY:
    interessantesten Männer sind das. Oft. Zu oft.
    Dass man Dich noch beeindrucken kann, ist beeindruckend 😉

  9. Wortspiel permalink
    17. August 2006 11:22:35

    REPLY:
    Naja … Interessant vielleicht im Geiste. Aber optisch? Da kann er ruhig schwul sein. Es kommt eben doch nicht nur auf die inneren Werte an. Wie sagte Joop das mal so nett? Ich will dein Blog nicht versauen, aber ich bin sicher, du weißt was ich meine. 🙂

  10. Jekylla permalink
    17. August 2006 11:29:29

    REPLY:
    und die Röntgenbilder und das Adverb, schon klar. Außerdem darfst Du gerne mein Blog versauen. Wahrheiten versauen nicht, sie erhellen 😉

    Gut, der Herr W. ist nun optisch nicht der Hit, aber wen störte das im schwarzweiß-nebligen England des 19. Jahrhundert nach der Sperrstunde schon wirklich?

  11. zoeee permalink
    17. August 2006 11:34:42

    REPLY:
    ich bezog mich rein auf die irrtümer. und es gibt irrtümer, die positive konsequenzen nach sich gezogen haben.

    herr wilde hatte trotzdem sicher noch jede menge spass im leben. wenn er nicht gerade wie hiob haderte.

  12. zoeee permalink
    17. August 2006 11:36:06

    REPLY:
    ich finde den ganz schnuckelige. diese verweichlichten mädchengesichtskonturen finde ich bei manchen männern sehr ansprechend. es müssen ja nicht immer das markante kinn, die schmalen lippen und die kalten augenschlitze sein. seit dem jungen clint kann das sowieso kein mann mehr richtig.

    ach ja: oh, clint!

  13. Jekylla permalink
    17. August 2006 11:36:09

    REPLY:
    diese Irrtümer sind meine liebsten!! 🙂

  14. Waterworld permalink
    17. August 2006 11:42:41

    REPLY:
    hatte gar nicht mehr so viel Vergnügen. Er wurde ins Gefängnis gesteckt, dort krank und wohnte zum Schluss unter anderem Namen in einem Pariser Hotel wo verstarb.
    Seine Frau trennte sich von ihm und verzog mit den Kindern.

  15. zoeee permalink
    17. August 2006 11:48:57

    REPLY:
    klingt wie die biographie von michael jackson.

  16. OhBehave permalink
    17. August 2006 11:51:59

    REPLY:
    Clint hat ja auch viele schlaue Sachen gesagt in seinen Filmen.

  17. Jekylla permalink
    17. August 2006 11:52:06

    REPLY:
    der Auszug seiner Frau vielleicht doch eher unter Vergnügen läuft?
    „Obwohl völlig mittellos, wurde er vom Besitzer des Hotels im besten Zimmer untergebracht und bekam das beste Essen und den besten Wein. Sein angeblicher Kommentar: „Ich sterbe über meine Verhältnisse.“ bzw. seine letzten Worte: „Entweder geht diese scheußliche Tapete – oder ich.“

    Quelle: wiki

  18. Jekylla permalink
    17. August 2006 11:55:14

    REPLY:
    war mein Held, schon immer. Er sprach auch nie sehr viel. Was ja nicht schlecht ist. Ich hatte mal ein Posting bei MM, ich glaube, dass MUSS ich hier machen, ich fühle es deutlich.

    Aus einer meiner Lieblingskonversationen:
    „They will try to shoot you.“
    Antwort Clint: „Reckon so.“ *zigarrenendezerkauend*

  19. Waterworld permalink
    17. August 2006 11:59:40

    REPLY:
    hätte ja über die Tapete sein Bildnis des Dorian Grey hängen können.

  20. zoeee permalink
    17. August 2006 13:07:21

    REPLY:
    heute ist donnerstag. also fast schon wieder montag. lass ihr ihren willen, sonst wird das wochenende so anstrengend.

  21. Jekylla permalink
    17. August 2006 13:09:30

    REPLY:
    – immer gern genommen. Ich lass sie.

  22. zoeee permalink
    17. August 2006 13:24:51

    REPLY:
    @jeky: mir ist schon klar, dass du die sachen gerne so verstehst, wie du sie verstehen möchtest. baum und umfallen und so. in diesem speziellen fall ging mein posting allerdings an wortspiel! 😉

    und damit du nicht traurig bist:

    http://www.epica-awards.org/assets/epica/2003/winners/print/images/02013.jpg

    jaja, ich bin so lieb, ich weiss.

  23. Jekylla permalink
    17. August 2006 13:28:47

    REPLY:
    Cowboys UND Chupas!!! Du bist ein Schatz!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: