Skip to content

Wußten Sie schon…

17. November 2006

jekylla_angst1

dass es etwa 650 namentliche bezeichnete Phobien gibt ?

Ich habe mich für relativ angstfrei gehalten, bis ich das gelesen habe. Und dann habe ich die alphabetische Auflistung gelesen und festgestellt, dass ich ein durch und durch phobisch belasteter Mensch bin. Diese Erkenntnis macht mir Angst. Das nennt sich Autophobie.

Schon als Kind litt ich offenbar unter Lachanophobie (Angst vor Gemüse), meine Mutter kann das sicher bestätigen. Sie wird sich an ihre Bluse mit dem Spinatdesign erinnern, die hat sie oft getragen, wenn ich mich recht entsinne.
Dass ich als Kind gern allein gespielt habe, fand ich eigentlich normal. Aber das ist nur die Angst vor Kindern gewesen (Pädophobie). Was aber erklärt, warum die kleinen Teufel mir auch heute noch zuweilen sehr umheimlich sind.

Aufgrund meiner Scholionophobie (Angst vor der Schule) kam es wohl zu den in der Oberstufe teilweise erhöhten Fehlzeiten. Mir wurde unterstellt, ich würde lieber in Spielotheken oder Bistros sitzen, dabei war das nur Ausdruck meines Unbehagens, wenn man es mal genauer betrachtet. Wie gut, dass meine Eltern aber früh meine Stasibasiphobie (Angst zu stehen oder zu laufen) erkannten, ich bekam bereits mit 14 mein erstes Mofa, da ging es mir auch gleich besser.

Relativ schnell habe ich auch meine Antropophobie (Angst vor Menschen) überwunden. Durch regelmässiges Desensibilisierungstraining jeweils an den Wochenenden bin ich nachgerade zum Menschenfreund mutiert, aber ich stelle fest, dass sie gerade in der Karnevalszeit zurückkommt, diese Angst. Ich habe sie also nicht dauerhaft überwunden. Einen Namen für die Angst vor roten Perücken habe ich nicht gefunden. Eine grundsätzliche Erythrophobie (Angst vor der Farbe Rot) liegt aber nicht vor, Sonnenuntergänge in gleißendem Rot finde ich wundervoll.

Ganz anders sieht es da mit meiner Methyphobie (Angst vor Alkohol) aus. Die taucht immer nur für die Dauer von ein paar Tagen danach auf, direkt nach der Emetophobie (Angst vor dem Übergeben), dann ist sie wieder weg. Und der Geschmack am Daiquiri Erdbeer wieder da. Ich bin sehr froh, dass ich das immer schnell in den Griff kriege.

Sehr zu schaffen macht mir hingegen meine Amnesiophobie (Angst vor Gedächtnisverlust). Diese befällt mich in irritierender Regelmässigkeit beinahe täglich beim Suchen von Hausschlüsseln, Einwegfeuerzeugen, dem zweiten Handschuh und dem Regenschirm.
Ich verspüre eine Art Kammerflimmern, schreibe es meinem fortgeschrittenen Alter zu, der schlechten Luft, der Klimakatastrophe – in Wahrheit ist es einfach Schusseligkeit. Dann beruhige ich mich auch schnell wieder.

Verständlich finde ich meine Ballistophobie (Angst, erschossen zu werden). Es würde mich beunruhigen, wenn mir das gleichgültig wäre, wenn ich ehrlich bin.
Meine Eisoptrophobie (Angst, sich im Spiegel anzuschauen) tritt vorwiegend morgens auf, wenn ein Minimalbedürfnis von drei Stunden Schlaf nicht erfüllt worden ist. Diese lässt sich aber leicht bekämpfen: schnell dran vorbeihuschen. Oder zuhängen. Aber ohne reinzuschauen !

Es gibt mindestens 100 Phobien auf der Liste, die ich mir ohne Zögern zuschreiben würde, unter anderem diverse Krabbeltierphobien, insbesondere vor Tieren, die sich im mehr als vierbeinigen Bereich befinden.

Aber am Schlimmsten ist meine Psychophobie (Angst vorm eigenen Geist).
Wenn ich lese, was ich hier so schreibe …. werd ich sie einfach nicht los.

Advertisements
36 Kommentare leave one →
  1. zoee (anonym) permalink
    17. November 2006 09:07:59

    das mit den phobien kenne ich gut. ich habe eine amorcitosopobie – angst vor dem valentinstag! 😀

    verzerrtes wort: scared – siehst du? SIEHST DU????

  2. Jekylla permalink
    17. November 2006 09:10:36

    REPLY:
    *notier*

  3. zoee (anonym) permalink
    17. November 2006 09:13:22

    REPLY:
    noticiusphobie!!!!!

  4. Jekylla permalink
    17. November 2006 09:13:44

    REPLY:

  5. Stonenick (anonym) permalink
    17. November 2006 09:17:07

    Bitte keine stonenphobie entwickeln babey, sonst wird das nix, gell!

  6. Jekylla permalink
    17. November 2006 09:19:10

    REPLY:
    deshalb in therapeutischer Behandlung, keine Angst *höhö*, wir kommen gut voran!!!

  7. zoee (anonym) permalink
    17. November 2006 09:34:20

    REPLY:
    cleanitusphobie – aber dieser angst werde ich mich wohl gleich stellen müssen. shit!

  8. zoee (anonym) permalink
    17. November 2006 09:35:07

    REPLY:
    ich habe gestern von der krankenkasse die kostenübernahme bekommen. bald ist es vorbei!

  9. toxea permalink
    17. November 2006 09:41:37

    Na, in der Vielzahl von Phobien findet sich ja für jeden was… 😉 Mir machen Intelligenzphobiker, die ich immer wieder in der freien Wildbahn treffe, angst…. Caputkapputtphobie heisst das wohl?

  10. Stonenick (anonym) permalink
    17. November 2006 09:44:41

    REPLY:
    Das beste rezept gegn die stonephobie is die direkte und heftige konfrontation mit dem objekt…dann machens sich mal aufn weg!

  11. zoee (anonym) permalink
    17. November 2006 09:48:00

    REPLY:
    unter einer erbswurzegomanie leiden sie aber nicht zufällig, herr stonenick? ;D

  12. zoee (anonym) permalink
    17. November 2006 09:48:41

    REPLY:
    ich glaube neudeutsch heisst das klugscheisseritis! 😀

  13. Jekylla permalink
    17. November 2006 09:49:13

    REPLY:
    dann schickens mal die Tickets. Für Privatpatienten natürlich First Class.

  14. Stonenick (anonym) permalink
    17. November 2006 10:05:24

    REPLY:
    …nix da…ich lass sie natürlich gepflegt von einer stretch-limo abholen! is das ok für sie, werteste??

  15. Jekylla permalink
    17. November 2006 10:13:51

    REPLY:
    wie angenehm! Das ist SEHR ok für mich, Wertester.

  16. Jekylla permalink
    17. November 2006 10:17:50

    REPLY:
    Frau toxea, die nehm ich! 😉

  17. Phil (anonym) permalink
    17. November 2006 13:17:44

    Ich hoffe, meine Anthropophobie (Angst vor Menschen und der Gesellschaft) noch vor unserer Bloglesung in den griff zu bekommen 😉

  18. Jekylla (anonym) permalink
    17. November 2006 13:40:45

    REPLY:
    ganz, ganz viel Kraft, Du!

  19. larousse permalink
    17. November 2006 13:47:50

    Meine Hüften haben eindeutig eine Schokophobie. Ich ignoriere diese Tatsache allerdings beflissentlich und mit Erfolg!

  20. Jekylla (anonym) permalink
    17. November 2006 15:41:34

    REPLY:
    Man muss dem Körper auch mal deutlich klarmachen, dass man auch einen eigenen Willen hat!

  21. larousse permalink
    17. November 2006 16:17:08

    REPLY:
    Genau. Denn wer ist hier der Chef?!? Eben!
    Hast Du übrigens schon mal diese superherrlichknusprigen Choco Nuggets mit Zimtgeschmack probiert…? HMMMM!!

  22. Saxo (anonym) permalink
    17. November 2006 17:01:19

    Naja, eine Stasiphobie (Angft vor ostdeutschen Geheimdiensten) war mir ja bekannt, aber die Stasibasiphobie, die ist mir neu.
    Ich schaue lieber nicht dort rein, wer weiß, was sich dann noch alles bei mir zeigt.
    Vielleicht findet sich ja auch die Blogophobie (Angst, einen eigenen Blog zu machen) darunter.
    Dann habe ich wenigstens ne gute Ausrede!

  23. Jekylla (anonym) permalink
    17. November 2006 21:35:15

    REPLY:
    hilft nur eins: bloggen! Sieh dem Schrecken ins Auge! 🙂

    *haha, verzerrtes Wort: healing*

  24. Saxo (anonym) permalink
    17. November 2006 21:38:30

    REPLY:
    Ich soll der Gefahr ins Auge sehen?
    Dann stell mal ein Foto von dir bereit 😉

    hehe bei mir ist kiccks.
    —>auch passend

  25. Jekylla (anonym) permalink
    17. November 2006 21:40:41

    REPLY:
    ich such mal was richtig Gefährliches raus. Und dann bloggst Du! 🙂

    *vw: eviles – wie passend!*

  26. Saxo (anonym) permalink
    17. November 2006 21:43:31

    REPLY:
    OK, mache ich.

    –>fookers?

  27. Markus (anonym) permalink
    25. Juli 2007 09:32:14

    Falls es noch eines Beweises bedurfte, dass ich ihr Blog viel zu spät entdeckt habe, dann ist es dieses Posting. Herrlich: Stasibasiphobie und die abschließend erwähnte Psychophobie!

    Man sollte sich ja am Leiden seiner Mitmenschen nicht ergötzen, aber was ich hier lesen durfte, hat mich einfach nur fasziniert. Und schön, dass ich Ihnen im Angstbeitrag von Herrn Rob
    ( http://www.rob-log.de/341/bitte-keine-erektion#c001253 )
    noch eine kleine (!) Phobie mit dazugeben konnte.

  28. Jekylla permalink
    25. Juli 2007 09:37:48

    REPLY:
    alles wieder, wie man sieht, und ansonsten besser spät als nie. Geht mir ja mit Ihnen genauso. Ich weiss gar nicht, was ich gemacht habe, bevor Sie ständig mit neuen kleinen Gimmicks meine freie Zeit besetzt haben *g

  29. Jekylla permalink
    25. Juli 2007 09:37:48

    REPLY:
    alles wieder, wie man sieht, und ansonsten besser spät als nie. Geht mir ja mit Ihnen genauso. Ich weiss gar nicht, was ich gemacht habe, bevor Sie ständig mit neuen kleinen Gimmicks meine freie Zeit besetzt haben *g

  30. Jekylla permalink
    25. Juli 2007 09:37:48

    REPLY:
    alles wieder, wie man sieht, und ansonsten besser spät als nie. Geht mir ja mit Ihnen genauso. Ich weiss gar nicht, was ich gemacht habe, bevor Sie ständig mit neuen kleinen Gimmicks meine freie Zeit besetzt haben *g

  31. Jekylla permalink
    25. Juli 2007 09:37:48

    REPLY:
    alles wieder, wie man sieht, und ansonsten besser spät als nie. Geht mir ja mit Ihnen genauso. Ich weiss gar nicht, was ich gemacht habe, bevor Sie ständig mit neuen kleinen Gimmicks meine freie Zeit besetzt haben *g

  32. Bhuti (anonym) permalink
    25. Juli 2007 17:55:48

    REPLY:
    Oh, da sind ja herzallerliebste Ängste im Angebot. Ich kann mich gar nicht entscheiden welche davon ich nun adoptiere …

  33. Bhuti (anonym) permalink
    25. Juli 2007 17:55:48

    REPLY:
    Oh, da sind ja herzallerliebste Ängste im Angebot. Ich kann mich gar nicht entscheiden welche davon ich nun adoptiere …

  34. Bhuti (anonym) permalink
    25. Juli 2007 17:55:48

    REPLY:
    Oh, da sind ja herzallerliebste Ängste im Angebot. Ich kann mich gar nicht entscheiden welche davon ich nun adoptiere …

  35. Bhuti (anonym) permalink
    25. Juli 2007 18:00:53

    REPLY:
    Uups, hat schon jemand die Angst vor dem „kommentieren im falschen Blog“ gefunden? Die hab ich jetzt mit Sicherheit, da mein erster Kommentar gar nicht hier hinein sollte.

  36. Bhuti (anonym) permalink
    25. Juli 2007 18:00:53

    REPLY:
    Uups, hat schon jemand die Angst vor dem „kommentieren im falschen Blog“ gefunden? Die hab ich jetzt mit Sicherheit, da mein erster Kommentar gar nicht hier hinein sollte.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: