Skip to content

Chapeau…

19. November 2006

Jayne Torvill und Christopher Dean 1984 bei den Olympischen Winterspielen und ihrer Interpretation von Ravel´s Bolero – ich bekomme heute wie damals Gänsehaut beim Zuschauen.
Danach konnten mich nur noch Grishuk/Platov noch annähernd so faszinieren, aber eben nur annähernd. Selbst Eislauf-Verweigerer kann sowas doch nicht kalt lassen, oder?

/>/>

Advertisements
15 Kommentare leave one →
  1. Phil (anonym) permalink
    20. November 2006 13:17:01

    REPLY:
    Beim Fleischklops war sie dabei. Ich übrigens 2 ihrer 3 LPs. Geile Stimme 🙂

    (Für die Jüngeren: LP = Langspielplatte, analoger Vorgänger der CD)

  2. Jekylla permalink
    20. November 2006 13:31:28

    REPLY:
    genannt.

    Du 2 ihrer LPs? Die Stimme hab ich direkt im Ohr, ich amazon bereits nach The Killing Hour.. oder gleiche Best of. Oder so.

    Added: Halleluja! Rarität, Sammlerstück EUR 160 bei amazon. Oha.

  3. zoee (anonym) permalink
    20. November 2006 14:04:41

    REPLY:
    brennst du mir dann die lp, wenn du sie dir gekauft hast? *liebguck*

  4. Jekylla permalink
    20. November 2006 14:11:42

    REPLY:
    brennt bereits der Kittel, wenn Du glaubst, dass ich
    a) 160 Euronen auf den Tisch packe
    und
    b) Dir eine Platte brenne
    Obwohl….

    Der Phil kann die doch mal eben durch den Kopierer laufen lassen, der hat die doch bestimmt! *nochlieberguck*

  5. zoee (anonym) permalink
    20. November 2006 14:14:09

    REPLY:
    hast du kein online-banking? das geht doch heute viel unkomplizierter mit dem bezahlen! und was den kittel betrifft: bind‘ dir erst einmal die schuhe ordentlich!

    der phil könnte sie ja auch einfach einscannen und dann als jpg per email schicken. das macht er bestimmt! *nochviellieberguck*

  6. Jekylla permalink
    20. November 2006 14:17:01

    REPLY:
    die Platte auf eine Musikkassette (!) aufnehmen, den CD-Brenner ans Tape anschließen und dann brennen.
    Oder die Vinylscheibe nach Berlin in diesen hippen Laden schicken, der aus Vinyl Silberlinge macht. Der Phil kann doch bestimmt alles.
    *extremliebguck*

  7. zoee (anonym) permalink
    20. November 2006 14:28:32

    REPLY:
    sich mit einer gitarre unter unsere fenster stellen und uns einfach schön etwas vorsingen! das nehmen wir dann auf, brennen es auf ein weinbergschneckenhäuschen, lassen ihn das unterschreiben und verkaufen es bei e-bay!

    oder er lädt das vinyl in seinem pc hoch und schickt es uns auf’s handy!

    der phil kann ganz bestimmt alles!!!
    *abersowasvonliebguckunddabeiknicksmach*

  8. Jekylla permalink
    20. November 2006 14:46:45

    REPLY:
    ist sowas von talentiert, der schafft das! Eins davon bestimmt!
    *anbetungsvollguck*

  9. zoee (anonym) permalink
    20. November 2006 15:24:23

    REPLY:
    … für den würde ich sogar einen zarten setzling in den nebengarten pflanzen!

    *schwärmerischdiewimpernklimpernlassunddabeijungfräulicherrötend*

  10. Phil (anonym) permalink
    20. November 2006 15:50:30

    REPLY:
    …ich habe die LPs Nightout und Spirit of St. Louis ohne zu wissen, was das für Schätzchensind, Schätzchen.

    Ich habe auch einen Vinyldreher und überhaupt eine recht gute Anlage zum Lauschen (Megamurmelhobby!). Aber meine derzeitige Konstellation läßt den Anschluß des Plattendrehers leider nicht an meine Anlage zu. Dito an PC oder ähnlich. Ich kann die Schätzchen leider also noch nicht mal selber hören.

    Mal gucken, wie das digitalisieren per diesem hippen Laden gehen soll. Kostet wahrscheinlich 160 Tacken … 😉

  11. Jekylla permalink
    20. November 2006 15:51:12

    REPLY:
    Soeben bei ebay erstanden für Spottpreis. Nicht Vinyl, sondern Silberling.
    Wir können wieder in Normalmodus, meine liebe zoee von den Scheinheiligen Schwestern 😉

  12. Jekylla permalink
    20. November 2006 15:56:53

    REPLY:
    die Schätzchen nicht mal hören? Wir aber bald 😉

    Das mit dem hippen Laden ist gar nicht soooo teuer, wenn man was hat, was es wirklich nicht auf CD gibt. Ich glaube, so um die 30 Euro pro Scheibe.

  13. zoee (anonym) permalink
    20. November 2006 16:00:10

    REPLY:
    das war ja mächtig anstrengend!

    ich warte dann auf dem balkon auf ihren nächtlichen gesang, ok?

  14. Phil (anonym) permalink
    20. November 2006 17:26:57

    REPLY:
    Welche hast Du denn erstanden? Mein Lieblingssong ist auf der „Nightout“ der letzte – Don’t let go. Bitte nicht anhören bei Novemberdepressionen, da Suizidgefahr gegeben 😉

  15. Jekylla (anonym) permalink
    20. November 2006 17:35:26

    REPLY:
    die andere kauf ich dann ers tim Dezember!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: