Skip to content

The boy is back in town

31. Januar 2007

Man stelle sich vor, man wird bei vermeintlich bester Gesundheit in einen 12 qm grossen Raum gesperrt. Und da bleibt man dann. Sechs bis sieben Wochen. Es gibt zwar lecker Essen, aber das wars auch schon. Eine Stunde am Tag kommt jemand und sabbelt einem das Ohr ab, aber sonst passiert nix. Null. Nada. Niente. Jeden Tag. Nichts ausser schlafen und essen. Und aus dem Fenster glotzen.

So. Und dann stelle man sich vor, man darf einmal am Tag fuer 5 Minuten raus. An der Hand. Ist man da eventuell in Versuchung, die 500 kg Kampfgewicht mal gewinn-und raumbringend einzusetzen? Ich wuerde meinen: ja.

Sollte ich ploetzlich aufhoeren zu posten, Ihr wisst, woran es wahrscheinlich lag.

Advertisements
14 Kommentare leave one →
  1. toxea permalink
    31. Januar 2007 17:39:41

    besorgniserregend…. wer spert hier wen ein? Sollten wir ein Befreiungskommado schicken????

  2. Jekylla permalink
    31. Januar 2007 17:43:41

    REPLY:
    wieder bei Suchbegriff „Boese Frau“ ganz weit oben zu stehen: ich bin die Kerkermeisterin. Schick bloss keinen zur Befreiuung! Grande Catastrophe!!

    Ein unzufriedener, missmutiger, gelangweilter, unterforderter, angeoedeter, unausgelasteter Herr in den mittleren Jahren ist die Pest. Sag ich Dir. So oder so.

    🙂

  3. Pest (anonym) permalink
    31. Januar 2007 17:53:28

    REPLY:
    Wer will denn hier die arme Pest beleidigen???

  4. Jekylla permalink
    31. Januar 2007 17:59:50

    REPLY:
    Sie hier?

  5. Jekylla permalink
    31. Januar 2007 17:59:50

    REPLY:
    Sie hier?

  6. Pest (anonym) permalink
    31. Januar 2007 18:36:12

    REPLY:
    Cholera, meine bessere Hälfte, auch gleich.

  7. Pest (anonym) permalink
    31. Januar 2007 18:36:12

    REPLY:
    Cholera, meine bessere Hälfte, auch gleich.

  8. Jekylla permalink
    31. Januar 2007 21:08:04

    REPLY:
    Kerkylla…. *hrhrhr

    Wenn Sie auf die Streckbank noch eine Eiserne Jungfrau drauflegen….

  9. Jekylla permalink
    31. Januar 2007 21:08:04

    REPLY:
    Kerkylla…. *hrhrhr

    Wenn Sie auf die Streckbank noch eine Eiserne Jungfrau drauflegen….

  10. neolog permalink
    1. Februar 2007 11:01:50

    In Versuchung? Nein, es wäre mehr Zwang. Man müßte das tun, um zu zeigen, daß man es kann.

    Viel Erfolg beim Zügeln der Bestie…

  11. neolog permalink
    1. Februar 2007 11:01:50

    In Versuchung? Nein, es wäre mehr Zwang. Man müßte das tun, um zu zeigen, daß man es kann.

    Viel Erfolg beim Zügeln der Bestie…

  12. manni1 permalink
    7. Februar 2007 08:32:15

  13. Jekylla permalink
    7. Februar 2007 09:04:31

    REPLY:
    einen gut vorbereiteten Molotow Cocktail vor, etwa zwei Zentimeter daneben eine offene Flamme. Das beschreibt ungefähr das Gefühl, mit Mr. Turbohutze spazierenzugehen. 🙂

  14. manni1 permalink
    7. Februar 2007 09:31:11

    REPLY:
    Also hat er nicht :o)))

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: