Skip to content

The Taming of the Shrew

26. Februar 2007

mag ja an sich eine Komoedie gewesen sein, aber ich erlebe das gerade live. Mein 500 kg schwerer Rekonvaleszent erreicht langsam das Stadium, in dem sein Gewicht eine Rolle spielen koennte beim Kraeftemessen.
Der junge Mann steht bis auf einen taeglichen 5-Minuten-Spaziergang seit nunmehr 5 Wochen nur rum (keine Tierquaelerei, sondern aerztliche Anordnung) und langsam hat er die Aggregatform fluessigexplosiv. Ich kann seine Gedanken lesen, er duenstet sie quasi aus.
Noch zwei Wochen. Ich erwaege die Anschaffung einer Football-Ausruestung. Oder besser noch einer Eishockeytorwartausruestung. Und ich werde das Filmteam von „Raab in Gefahr“ zum ersten Aufsatteln bestellen. Dieser Raab hat bisher alles gemeistert, aber das wuerde ich mir vorstellen wie seinen Kamelritt seinerzeit. Besser er als ich.

Advertisements
12 Kommentare leave one →
  1. Stanley Beamish permalink
    26. Februar 2007 17:31:47

    schon mal reiten lernen. Kann auch nicht schwerer sein, als meine „Bestie“ zu bändigen. *ggg*

  2. Stanley Beamish permalink
    26. Februar 2007 17:31:47

    schon mal reiten lernen. Kann auch nicht schwerer sein, als meine „Bestie“ zu bändigen. *ggg*

  3. Jekylla permalink
    26. Februar 2007 17:33:29

    REPLY:
    zum Auftakt ein, ich helf Ihnen sogar in den Sattel. Und dann werd ich sehen, dass ich Land gewinne 🙂
    Sie koennten auf mir aufschlagen, wenn es ganz schlecht laueft.

  4. Stanley Beamish permalink
    26. Februar 2007 17:37:31

    REPLY:
    sind Sie platt wie ne Flunder! Meinem Kampfdackel flüstere ich in solchen Situationen zart ins Öhrchen und es hat bisher immer geholfen!

  5. Jekylla permalink
    26. Februar 2007 17:39:29

    REPLY:
    ist mit Fluestern nichts mehr zu machen. Da hilft nur noch ein Mantra: „Ich bin vielleicht nicht staerker als Du. Aber ich habe die besseren Ideen.“ 🙂

  6. Jekylla permalink
    26. Februar 2007 17:39:29

    REPLY:
    ist mit Fluestern nichts mehr zu machen. Da hilft nur noch ein Mantra: „Ich bin vielleicht nicht staerker als Du. Aber ich habe die besseren Ideen.“ 🙂

  7. Stanley Beamish permalink
    26. Februar 2007 17:41:39

    REPLY:
    was mein Beruf ist, wird er sich schwer überlegen, ob er mein Freund oder mein Feind sein möchte. 😉

  8. Stanley Beamish permalink
    26. Februar 2007 17:41:39

    REPLY:
    was mein Beruf ist, wird er sich schwer überlegen, ob er mein Freund oder mein Feind sein möchte. 😉

  9. Jekylla permalink
    26. Februar 2007 17:43:24

    REPLY:
    er hat einen Hang zur Respektlosigkeit. Wie der Hesse sagt „wie der Herr, so’s Gescherr“
    🙂

  10. Stanley Beamish permalink
    26. Februar 2007 17:47:11

    REPLY:
    lieben die Herren. Er wird allein von meinem Anblick vor Ehrfurcht lachen erstarren.

  11. Stanley Beamish permalink
    26. Februar 2007 17:47:11

    REPLY:
    lieben die Herren. Er wird allein von meinem Anblick vor Ehrfurcht lachen erstarren.

  12. Stanley Beamish permalink
    26. Februar 2007 17:47:11

    REPLY:
    lieben die Herren. Er wird allein von meinem Anblick vor Ehrfurcht lachen erstarren.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: