Skip to content

Wen es interessiert….

14. März 2007

heute war also der Nachuntersuchungstermin fuer Rocketman.
Besser gesagt: waere gewesen. Wenn 500 kg geballtes Dynamit beschliessen, NICHT den Haenger zu besteigen und massivere Massnahmen aus Ruecksicht auf den Gesundheitszustand des Beines nicht ratsam sind, dann fahren wir eben NICHT in die Klinik.
Alternativ kommt dann am Montag jemand mit einem mobilen Ultraschallgeraet und macht das vor Ort. Schade eigentlich, haette ja alles so schoen sein koennen. Und so leicht auch. Fuer ALLE Beteiligten.

Ich versteh ihn ja. Die letzte Fahrt weg vom Stall brachte ihm eine Vollnarkose, eine Operation, 14 Tage Isolationshaft und wenig Spass. Und das voellig unvorbereitet. Kein Wunder, dass sich der Herr komplett verarscht fuehlt und beschlossen hat, dass DIE Nummer mit ihm nicht mehr zu machen ist.
Der GAV (groesster anzunehmener Vertrauensbruch) wird noch eine Weile nachdieseln……

Advertisements
12 Kommentare leave one →
  1. Herr Wolf permalink
    14. März 2007 15:59:37

    Ich verstehe das auch. Hätte mein Leittier mich in eine so unschöne Situation gebracht und würde das dann vor allem ein zweites Mal probieren (daß dem ja eigentlich nicht so ist, kann er ja nicht sehen), würde ich auch streiken.
    Vertrauen ist eine schlimme Krankheit, es macht blind, bis einem gewaltsam die Augen geöffnet werden. Sie dann wieder ohne Befürchtungen zu schließen, ist schwer.

    In der Regel braucht das Zeit. Die heilt Wunden, die körperlichen und die seelischen. Sie haben mein Mitgefühl für diese nicht leichte Etappe.

  2. adama (anonym) permalink
    14. März 2007 16:30:27

    eigentlich gut überlegen ob ich hierzu was sagen soll, es ist aber immer das gleiche Thema.
    Er wollte nicht in den Hänger? Na dann ist ja klar wer bei Euch beiden die Hosen an hat. Könnte er das mit den Geschehnissen vor Monaten in Verbindung bringen, so könnte er auch Abitur machen. Kein Vertrauen – kein Hänger!
    Und dass er nach Monaten Isolation auf 180 ist und dann keine Lust auf Spaziernfahren hat, ist wohl der eigentliche Grund.

  3. Jekylla permalink
    14. März 2007 16:50:11

    REPLY:
    dabei gewesen, haette es sicher geklappt. Nein, auf 180 war er nicht. Ganz ruhig und relaxt nein gesagt, dabei unter Einsatz der gesammelten Koerperkraefte.
    Nach 12 Jahren problemlosem Haengerfahren haenge ich -wie auch der Tierarzt- meiner Ursprungstheorie weiter an.
    Sie kennen ihn nicht, Monsieur …

  4. adama (anonym) permalink
    14. März 2007 17:08:38

    REPLY:
    Sie haben natürlich Recht, ich kenne ihn nicht. Muss ich auch nicht, weil es wie gesagt immer das gleiche Thema ist. Und Madame, glauben Sie mir ich kenne es und erlebe es täglich. Bilden Sie eine Einheit mit ihm und er geht für Sie durchs Feuer …. und in den Hänger. Aber was solls, ich rede mich nur um Kopf und Kragen

  5. SuperSebbiOléOlé (anonym) permalink
    14. März 2007 17:09:21

    Ich lese „Hänger“. Wir reden hier von einem ANhänger, oder? Ich hab da nämlich „pulverisierte Eier“ im Hinterkopf, wissense…

  6. Jekylla permalink
    14. März 2007 17:14:43

    REPLY:
    nur keine Angst. Und ich weiss, was Sie meinen *g
    Auch keine Angst. Wenn Sie brav draufmarschieren, passiert ja nichts.

  7. Jekylla permalink
    14. März 2007 18:14:28

    REPLY:
    Sie sehen das wohl richtig. Aber die Zeit hab ich und die hat er auch verdient. War kein leichtes Stueck weg fuer ihn, ich habe da sehr viel Verstaendnis. Er ist es wert. 🙂

  8. herrgpunkt permalink
    14. März 2007 22:36:31

    Wer geht schon gerne freiwillig zurück an den Ort des Grauens? Und dann bekommt man noch einen Hausarzt, ist doch viel cooler! Wünsche Herrn Rocketman samt Reiterin weiterhin gute Genesung!
    [PS: GAV ist gut]

  9. creezy (anonym) permalink
    15. März 2007 08:38:10

    Ach, sie machen es einem auch nicht leid, die großen und die kleinen Viecher – dabei meinen wir es doch nur gut mit ihnen. Ich bin immer ein seelisches Wrack, wenn ich mit x,y und z zum Tierarzt muß. Drei Tage vorher, drei Tage danach. Dabei muss gar nichts schlimmes sein. Es ist nur, man denkt immer, man tut ihnen was an. Was ganz schlimmes …

  10. Stanley Beamish permalink
    15. März 2007 18:08:43

    REPLY:
    Nitroglyzerin ist auch ein feiner Sprengstoff. *ggg*

    Vielleicht habe ich ja mit meiner 42 kg Miezekatze ein leichteres Leben. Der geht gerne zur netten Tierärztin. Der geht überhaupt gerne dahin, wo ich hingehe… 😉

    Miezekatze

  11. adama (anonym) permalink
    15. März 2007 18:58:54

    REPLY:
    Sie haben eine Miezektze? Sie meinen damit doch nicht etwa diesen verzog lieben Hund, welchen Sie Ihr Eigen nennen?
    Überhaupt, Mr. Beamish – wo ist denn dieser Stabmixer abgeblieben? Hat der immer noch Hausarrest unter der Treppe?

  12. Stanley Beamish permalink
    15. März 2007 22:06:15

    REPLY:
    mein Wolf ist eine Miezekatze, auf jeden Fall hört er drauf… 😉
    Der Herr Rad-ab lebt! Er muß aber bestimmt noch die Treppe putzen. Er liest bestimmt meine Mail.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: