Skip to content

Word of Warcraft – why?

22. Mai 2007

jekylla_wow

Zu Beginn entscheidet sich der Spieler für eine Seite: Menschen, Nachtelfen, Zwerge und Gnome ziehen für die Allianz in die Schlacht. Auf Seiten der Horde stehen Orcs, Untote, Trolle und die stierähnlichen Tauren zur Wahl.

Da gehts schon mal los: ich will weder ein Zwerg noch ein Gnom, aber auch kein Orc oder Untoter sein.

Ich gebe zu, das ist so was -und ueberhaupt die ganzen Online-Fantasy-Egoshooter-whatever-Spiele- was so ueberhaupt nicht an mich geht. Ich habs auch mal mit
jekylla_secondlife
probiert, aber nachdem ich eine Weile ziellos durch die Strassen geirrt bin und diverse Nachtquartiere angeboten bekam, hab ichs dann wieder sein lassen.

jekylla_gunhabe ich mal gespielt, aber auch schnell die Lust verloren, aber das hatte wenigstens noch was von John Wayne-Flair. Aber die anderen Sachen ziehen mich einfach nicht. Und dabei bin ich eine Spielernatur. Ich sage nur Atlantic City. Aber eben auch nur „mal“ und nicht fanatisch.

Frueher, damals, als es die ersten Spieltische von Atari in den Kneipen gab, war ich Asteroid-Queen
jekylla_asteroids
und auch Donkey Kong
jekylla_donkeykong
hat meine Aufmerksamkeit eine Weile fesseln koennen. Aber danach kam einfach nichts mehr. Ich verstehe den Hype um WoW nicht und vor allem nicht, wie man z.B. bei Second Life ECHTES Geld aus dem Fenster schmeissen kann.

Das einzige mit Suchtcharakter, was mich in den letzten Jahren ereilt hat, ist die BloggerEi. Und das kann ich so auch lassen und so vor mir verantworten.

Advertisements
12 Kommentare leave one →
  1. pathologe permalink
    23. Mai 2007 10:17:25

    Es gibt ein paar wenige Spiele, die mir gefallen und die mich interessieren. Sind dummerweise die Spiele, bei denen man das Hirn anstrengen muss. Und daher nicht für die große Masse geeignet und in der Versenkung verschwunden. Ich denke da an Journeyman, Myst, Rhem oder Amerzone…

  2. pathologe permalink
    23. Mai 2007 10:17:25

    Es gibt ein paar wenige Spiele, die mir gefallen und die mich interessieren. Sind dummerweise die Spiele, bei denen man das Hirn anstrengen muss. Und daher nicht für die große Masse geeignet und in der Versenkung verschwunden. Ich denke da an Journeyman, Myst, Rhem oder Amerzone…

  3. pathologe permalink
    23. Mai 2007 10:17:25

    Es gibt ein paar wenige Spiele, die mir gefallen und die mich interessieren. Sind dummerweise die Spiele, bei denen man das Hirn anstrengen muss. Und daher nicht für die große Masse geeignet und in der Versenkung verschwunden. Ich denke da an Journeyman, Myst, Rhem oder Amerzone…

  4. herrgpunkt permalink
    23. Mai 2007 10:33:35

    Ich war in jungen Jahren mal sechs Monate süchtig! Schlaf und soziale Kontakte wurden auf ein Minimum verringert. 4 Stunden täglich, mindestens. Fühlte mich auch schon wie ein Protoss. Und war gut! Dann kam der Frühling und ich hab die CD vernichtet.
    Jetzt les ich da grad was von Starcraft II ! **zitter**

  5. CineMare permalink
    23. Mai 2007 10:52:19

    Ich war der Skywalker unter den Flugspielern.
    Doch dann stürzte ich ab. 😉
    Bzw. war mir die Zeit zu schade. 🙂

  6. CineMare permalink
    23. Mai 2007 10:52:19

    Ich war der Skywalker unter den Flugspielern.
    Doch dann stürzte ich ab. 😉
    Bzw. war mir die Zeit zu schade. 🙂

  7. Paulaline permalink
    23. Mai 2007 10:56:58

    Ich kenn mich mit so etwas gar nicht aus. Wäre mir auch zu schade um die Zeit.
    Einige Kollegen von mir sind mitten in der WOW-Sache, aber ich kann dem nichts abgewinnen.
    Diese Secondlife-geschichte hatte mich auch kurz interessiert, aber auch da – mir ist die Zeit zu schade und ich seh den Sinn nicht dahinter.

    Bei mir ist auch das Einzige, was ich jetzt schon Jahr „durchziehe“, die Bloggerei.

  8. MadKing (anonym) permalink
    3. Juni 2007 18:17:15

    Der Suchtfaktor von WoW liegt im Jäger- und Sammlerverhalten. Allerdings fand ich da Titel wie Diablo 2 wesentlich packender.
    Zu Second Life fällt mir auch nichts mehr ein. Wer das spielt hat meiner Meinung nach wirklich einen Schaden.

  9. MadKing (anonym) permalink
    3. Juni 2007 18:17:15

    Der Suchtfaktor von WoW liegt im Jäger- und Sammlerverhalten. Allerdings fand ich da Titel wie Diablo 2 wesentlich packender.
    Zu Second Life fällt mir auch nichts mehr ein. Wer das spielt hat meiner Meinung nach wirklich einen Schaden.

  10. MadKing (anonym) permalink
    3. Juni 2007 18:17:15

    Der Suchtfaktor von WoW liegt im Jäger- und Sammlerverhalten. Allerdings fand ich da Titel wie Diablo 2 wesentlich packender.
    Zu Second Life fällt mir auch nichts mehr ein. Wer das spielt hat meiner Meinung nach wirklich einen Schaden.

  11. Jekylla (anonym) permalink
    3. Juni 2007 19:15:46

    REPLY:
    erschreckend viele Schadensfaelle dann….
    Andererseits, haben Blogger nicht letztendlich auch so eine Art Schaden? So ein bisschen…??

  12. Jekylla (anonym) permalink
    3. Juni 2007 19:15:46

    REPLY:
    erschreckend viele Schadensfaelle dann….
    Andererseits, haben Blogger nicht letztendlich auch so eine Art Schaden? So ein bisschen…??

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: