Skip to content

Ergebnisse

28. August 2007

jekylla_result

Ich bin ja eigentlich ein sehr entscheidungsfreudiger Mensch. Normalerweise nach eingehender Ueberlegung unter Einbeziehung aller Fakten. Wobei ich mit den reinen Spontanentscheidungen auch schon ganz gut gefahren bin, ich kann meiner inneren Stimme ziemlich verlaesslich vertrauen.

Manchmal ist es allerdings besser, den Verstand vorher einzuschalten und sich den Fakten zu widmen, die der nachfolgenden Entscheidung zu Grunde liegen.

Am Besten ist es allerdings, wenn sowohl das spontane Empfinden als auch die Fakten zum gleichen Schluss fuehren.
Was nicht heisst, dass man mit dem Ergebnis zufrieden ist.
Aber es ist ein Ergebnis.

Eigentlich wollte ich auf etwas bestimmtes hinaus, aber das habe ich unterwegs vergessen. Egal.

Advertisements
9 Kommentare leave one →
  1. Der Mitch (anonym) permalink
    28. August 2007 09:28:34

    …als Praktikantin im Bereich „Entscheidungsfindung“ bewerben. In dieser Abteilung herrscht bei mir Notstand!

  2. Jekylla permalink
    28. August 2007 09:32:15

    REPLY:
    die Bewerbungsunterlagen einreichen? Ich bin für meine bahnbrechenenden, unprätentiösen, raschen und durchschlagenden Entscheidungen bekannt 🙂

    Allerdings rauche ich fast nicht mehr, wäre das ein Problem? 🙂

  3. Markus (anonym) permalink
    28. August 2007 10:53:29

    Ich halte „eigentlich“ für ein sehr gefährliches Wort. In Ihrem Text kommt es zwei mal vor.
    Müssen wir uns jetzt eigentlich Gedanken machen? Über Ihre Entscheidungsfreudigkeit? Über das angedeutete und zwischenzeitlich zwischen den Zeilen in Vergessenheit geratene Ergebnis?

  4. Jekylla permalink
    28. August 2007 10:59:20

    REPLY:
    das gefährlichste Wort im Text, weil „eigentlich“ ist ja alles ganz anders. Vielleicht.

    Nein, keine Gedanken machen, der Entscheidungsfindungsprozess mag zuweilen wirr klingen, aber das Ergebnis war überzeugend 🙂

  5. Jekylla permalink
    28. August 2007 13:01:17

    REPLY:
    Herr Fischer, täglich. Neben den vielen anderen karrieristischen Erwägungen, die changieren immer.
    Sie meinen, ich hätte da Aussichten? Also so über Kommunalpolitik und Leerungstermine der Gelben Tonne hinaus?

  6. Ultimonativ permalink
    28. August 2007 19:01:24

    Das war wieder so ein typisches, kryptisches Jekylla-Posting, wofür ich Sie so schätze. Grins. 🙂

  7. Fischer (anonym) permalink
    28. August 2007 19:25:42

    REPLY:
    talentierte Problemwegredner werden händeringend gesucht. Außerdem bringen Sie Ihre Fans als Stammwählerschaft mit und sehen ein ganzes Stück besser aus als unsere Bundesangie.

  8. Jekylla permalink
    29. August 2007 11:34:12

    REPLY:
    für Sie gemacht 🙂

  9. Etosha permalink
    30. August 2007 16:56:27

    Angeblich treffen wir ja alle Entscheidungen spontan, und das, was wir ‚Abwägen‘ nennen, folgt eigentlich hinterher und ist je nach Verbergungskunst ein mehr oder weniger kläglicher Versuch, die Bauchentscheidung durch rationale Erwägungen zu rechtfertigen. Eigentlich.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: