Skip to content

Entschuldigung

14. August 2008

schon mal vorab an alle, die ich seit gestern durch Gepinge in den Wahnsinn treibe. Ich wusste nicht, dass das Freischalten der Artikel auf WP solche Folgen hat. Naja gut, wenn ich es gewusst hätte, hätte sich auch nix geändert, ich muss ja. Aber trotzdem, sollte ich jemanden über Gebühr belästigt haben, tut es mir zumindest ansatzweise leid. Ok, begrenzt, aber ansatzweise.

Ich sag mal gleich, dass ich noch ein paar Hundert freischalten muss, also seien Sie gewarnt:

 

PINGPINGPING

Edit: Ganz groß sind ja die mit Datum 01.01.1970 übertragenen Postings, so ungefähr 150 an der Zahl. Ich kann die so lassen, dann gehe ich als Deutschlands allererste Bloggerin in die Geschichte ein. Oder einzeln nachforschen.  Uaaah!

Advertisements
15 Kommentare leave one →
  1. 14. August 2008 08:18:35

    Zum Glück bin ich nicht anpingbar. Somit kann ich leicht verkünden, dass mir das überhaupt nichts ausmacht und Sie sich mal keinen Kopf machen sollten. Überhaupt nicht.

  2. 14. August 2008 08:31:12

    Mit anderen Worten: wer anpingbar ist, ist eigentlich mitschuldig? Das gefällt mir 🙂

  3. 14. August 2008 08:53:17

    Ich höre immer nur Ping.

    Ich bin ja eher für Pong. 😉

    (Nett hier.) 😉

  4. 14. August 2008 08:58:37

    Ben! Wie schön! 🙂
    Habe gerade gestern von Dir gesprochen. *ping*

  5. 14. August 2008 09:00:03

    Ich habe es gespürt.
    Es hat ganz deutlich „Pong“ gemacht. 😉

  6. 14. August 2008 09:36:56

    Kein Schwein pingt mich an, keine Sau interessiert sich für mich .. lalalalala ..

  7. 14. August 2008 09:39:44

    Herr swiss: PING!!!!

    Das kommt sicher noch, ich hab noch 400 zum Freischalten…. 😦

  8. 14. August 2008 09:50:48

    Ich wüsst ja nicht mal wo schauen, ob da ein Ping aufschlägt. Naja, vielleicht liegen die zuhause vor der Wohnungstür. Kann man sowas verkaufen?

  9. 14. August 2008 10:06:09

    @Herr swiss: Buy one ping, get one free?

  10. 14. August 2008 10:06:49

    Also im St.Pauli Blog sind auch Pings aufgeschlagen in Form von Trackbacks, die irgendwo in den Kommentaren erschienen sind. Wahllos. Willkürlich.

  11. 14. August 2008 10:40:21

    Aus diesem Grunde habe ich Trackbacks ausgeschaltet. Weil irgendwo was aufschlägt.
    Diese wurden nämlich in meinem speziellem Fall für Spam benutzt.
    Aber seit ich Spamkarma nutze ist Ruhe und Spam wird zuverlässig aussortiert.

  12. 14. August 2008 10:51:38

    Bei twoday hatte ich Tracksbacks auch ausgeschaltet, nach 1.300 Spamtrackbacks.
    Bei WP funktioniert dieses Akismet ganz gut, ich hab da bisher keine Spam-Probleme gehabt.

  13. Lorelei permalink
    14. August 2008 13:50:22

    Auch ich habe schon 1970 gebloggt. Extrem pränatal sozusagen. Ist doch nix besonderes! 😉

  14. 14. August 2008 13:54:46

    @Lorelei: da haben wir uns was ans Bein gebunden, sag ich Ihnen!
    Aber wer W sagt, muß auch P sagen.

  15. 14. August 2008 22:49:32

    Und außerdem sind die Pingadressaten ja nicht PINGelig.

    Bei selbstgehosteten Blogs (soviel für die Zukunft!) kann man die Pings übrigens auch abschalten. Keine Ahnung, ob das auch bei wordpress.com geht, aber jetzt ist es ja auch egal. Und außerdem sind solche Pings -da wo sie vom Empfänger akzeptiert werden – ja auch so eine Art Umzugskärtchen („Ich bin umgezogen, meine neue Adresse ist…“) und das alles mit einem PING. 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: