Skip to content

Tempus fugit

15. Oktober 2008

und in was für einem Tempo, ich bin total erledigt.

Ich hatte noch nie Katzencontent, heute extra für Frau creezy

Meine letzten Arbeitstage beim alten Arbeitgeber hätte ich mir etwas entspannter vorgestellt. Und gewünscht. Aber wenigstens erleichtert das den Abschied umso mehr. Wenn es überhaupt der gesteigerten Erleichterung noch bedürfte. Nein. Ich freue mich auf den neuen Job, umso mehr, als jetzt schon einige Kleinigkeiten gewesen sind, die mir das neue Unternehmen schon jetzt sehr sympathisch machen, nach der geballten Inkompetenz, die mir in den letzten Wochen an alter Stelle begegnet ist. 

Was ist inzwischen passiert? Fußball, Pferd, Menschen, Sensationen, wenig Schlaf, viel zu tun, Finanzamt, Termine, Reisen, Gespräche, tausend Dinge von der To-Do-Liste gestrichen, dafür 1001 hinzugefügt. Neue Kaffeemaschine gekauft, die kann auch Milch aufschäumen. Und Paulini-Sammelalben gefüllt. Insgesamt sechs Stück, eigenes und fremde. Jetzt ist meine Sammelwut für die nächsten 25 Jahre gestillt.

Zwei Dinge liegen mir noch auf der Seele, ein Auftrag, den ich bis heute nicht erledigen konnte und ein Stöckchen vom Herrn curi0us, das muss noch. Weil ich es interessant finde. Es geht um Glück.

Und jetzt lese ich erstmal ein bißchen, was so alles an mir vorbeigegangen ist.

Advertisements
6 Kommentare leave one →
  1. 15. Oktober 2008 11:24:12

    Fellpower!

    Sie haben sich eine Pause aber wirklich verdient!

  2. 15. Oktober 2008 15:09:56

    So sehe ich auch aus Das kann sein 🙂

    Das ist übrigens tatsächlich die bevorzugte Ruheposition dieser Katze. Unglaublich.

  3. 15. Oktober 2008 16:28:25

    Richtig so Frau Jekylla, werfen sie dicke rote gemütliche Katzen nach mir! ,-) Beruflicher Neuanfang mit neuer Kaffeemaschine zu unterstützen ist ein eine schöne Tradtion. Muss ich mir merken!

  4. 15. Oktober 2008 21:24:37

    Dann genießen Sie die freie Zeit bis der neue Job zuschlägt.

  5. 15. Oktober 2008 22:15:59

    Das mit der Kaffeemaschine muss ich mir mal merken!

  6. 16. Oktober 2008 10:48:10

    Frau creezy, das Kaffeemaschinenprinzip kann ich nur empfehlen. Neuer Job, neues Kaffeegefühl. Verbinde Kaffee ohnehin mehr mit Arbeit als mit Privat. Und sie passt farblich perfekt zu meinem nun nicht mehr neuen Kühlschrank.
    Also, ran an eine neue Maschine! 😉

    Herr Exit, das werde ich, Sie kennen mich doch. Wobei mein Genuß für manche ja eher Streß ist.
    Bei Ihnen muss ich auch mal nachlesen langsam, Sie sind twitteryptisch in den letzten Tagen.

    Herr spontiv, wenn Du mal mitteilst, Du hättest eine neue Kaffeemaschine, dann weiss ich Bescheid!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: