Skip to content

Beförderungswüste Deutschland

15. April 2009

Stellen Sie sich vor, Sie wohnen in A (zuhause) und wollen nach B (Flughafen).
B liegt mit dem Auto 17 km entfernt, also eine knappe Viertelstunde. Hat aber keinen Parkplatz. Oder einen, der für zwei Tage so teuer ist, dass es für eine Freikarte in den Schuldenturm reicht.

Alternativ könnten Sie von A nach C oder D (beides S-Bahnhöfe, einmal Richtung Westen, einmal Richtung Osten, jeweils 7 km entfernt, D hat Parkmöglichkeiten gegen Cash, C gar keine) fahren, um von dort aus Richtung B (Süden) ca. 51 Minuten mit der S-Bahn zu fahren.

Oder Sie fahren nach B1 (ca. 5 km entfernt von B) und fahren mit dem Taxi für EUR 16,50, haben aber bei B1 einen kostenlosen Parkplatz. So früh fahren in B1 aber auch keine Taxen.
Von B1 nach B mit dem Bus geht nicht, fährt so früh keiner. B1 hat auch einen S-Bahnhof, aber keine Parkplätze. Nur Anwohner.
Zurück geht dann ein kostenloser Shuttlebus nach B1, dann ins Auto nach A.

Sie könnten auch von A nach B mit einem Shuttleservice. Pro Strecke (Sie müssen ja auch wieder zurück) EUR 24,00, aber keine Parkplatzsorgen und door-to-door und das in 15 Minuten.

Alternativ könnten Sie Muddi fragen, aber die ist in Urlaub. Wenn sonst kann man aber morgens um 05:15 Uhr als Ersatz-Shuttle bemühen? Richtig. Niemanden.

Da denke ich doch wehmütig an den bayrischen Lyriker Edmund Stoiber zurück und sein unvergessenes Werk „Wenn Sie vom Hauptbahnhof…“

Sie sind dran.

40 Kommentare leave one →
  1. 15. April 2009 15:04:41

    Moment, ich muß mir erst mal eine Skizze von A, B, C, D und B1, den jeweiligen Entfernungen und Verkehrsverbindungen malen… Dann löse ich das Problem. Vielleicht.

  2. 15. April 2009 15:10:26

    Ich habs! Sie kaufen sich eine Brieftaube, die A als zuhause akzeptiert. Schwingen sich in A mit der Brieftaube auf ihr Pferd, reiten nach B, und die Brieftaube bringt das Pferd dann sicher zurück nach A.

    Weder Brieftauben, noch Pferde haben Öffnungszeiten, teuer kann so’n Vogel auch nicht sein, Parkgebühren entfallen ebenfalls und wenn alle Stricke reißen, kann man den bestimmt auch noch grillen.

    Aber jetzt fragen Sie bitte nicht, wie Sie auf diesem Wege wieder zurück kommen – ich kann ja schließlich auch nicht ALL Ihre Probleme lösen😉

    • 15. April 2009 15:14:04

      Wenn ich demnächst wieder eine innovative, völlig abgefahrene Lösung für ein Problem suche, wende ich mich sofort an Sie.

      Das mit der Skizze und allen Preisen und Verbindungen ist allerdings eine hervorragende Idee.😉

  3. 15. April 2009 16:21:17

    Shuttleservice. Alles andere kostet zu viel planende und beplante Lebenszeit😉.

    • 15. April 2009 16:23:26

      Sie haben mein Hauptproblem erkannt. Dieses Umherjagen zwischen Bahn- und S-Bahnhöfen ist ein Zeitdieb.

      Ich tendiere auch dazu.

  4. 15. April 2009 16:33:06

    Rollschuhe. Oder Fahrrad. Umziehen. Umbuchen. Kranksein.

    • 15. April 2009 16:34:55

      Rollschuhe und Fahrrad fallen wegen Koffer und Laptop weg.
      Umziehen finde ich eine etwas radikale Maßnahme. Umbuchen geht nicht. Kranksein erst recht nicht, ich will ja da hin!

      Oder doch umziehen? *grübel

      • 15. April 2009 17:04:34

        Also hier gibt’s ja was ganz Tolles. Da kann man sein Zeugs schon am Abend vorher eintscheggen, sogar an einem Bahnhof. Und dann am nächsten Tag unbepackt kurz vor Abflug am Flughafen eintrudeln. Das Gepäck ist dann schon sicher verpackt unterwegs nach Ushuaia.

        • 15. April 2009 17:11:00

          Einchecken ist nicht, Handgepäck. Und am Abend vorher einchecken würde auch wieder Zeit kosten.
          Sehen Sie?

  5. 15. April 2009 18:31:43

    Was, Sie haben immer noch keinen eigenen Chauffeur? Dann ist wohl auch der Privatjet gefühlte Lichtjahre entfernt. Tja, dann weiss ich auch nicht weiter …

    • 16. April 2009 13:24:08

      Ach, ich wäre ja schon mit einem Hubschrauber zufrieden, in Zeiten der Finanzkrise muss man ja etwas bescheidener auftreten.

      Chauffeur wäre auch nichts für mich. Ich fahre lieber selbst. Schnell.

  6. 15. April 2009 19:23:40

    In B1 gibt es einen kostenlosen Parkplatz und eine S-Bahn. Damit ist das Problem doch gelöst.

    Oder sie fahren nach C oder D und dann S-Bahn. Das ist dann günstiger, aber dauert länger.

    Was kostet denn das Taxi von A nach B wenn es nur 17 km sind?

    • 16. April 2009 13:25:37

      Von B1 nach S-Bahn fährt aber nichts. Deswegen B1 mit Taxi nach B. 15 Euro. Und zurück geht der Shuttlebus.

      Zweite Variante dauernd elend lange und kostet auch ca. EUR 15.

      Und dritte: um die EUR 30 pro Strecke.

  7. 15. April 2009 20:15:56

    Sie es völlig falsch. Sie wohnen am falschen Ort für die Sache. Ich würde vorschlagen sie nehmen sich kurz ne 2. Wohung direkt am Flughafen.
    Tada, erst kurz vor Eincheckende aufstehen und rüber wackeln.
    Wenn Sie hier wohnen würden, hätte ich mich ja als Fahrer angeboten, aber so? Neeeee😉

    • 16. April 2009 13:22:19

      Ein Gentleman, wusste ich es doch!

      MULTE FÄHRT!

      • 16. April 2009 13:26:31

        Multe WÜRDE fahren, wenn ich „hier“ wohnen würde, aber ich wohne nun mal HIER und nicht „hier“.

        Die Gelegenheit, haarscharf am Gentleman vorbeizuschraddeln, hat er aber gut wahrgenommen.

        • 17. April 2009 08:42:08

          Schlau gell? Das Thema können wir ja morgen nochmal ausdiskutieren😉

  8. Schacki permalink
    15. April 2009 22:38:11

    Die Anwohner sichten, sieben und sondieren. Und dann beiwohnen. Bei autolosen Losern oder Autolotsen. Oder falsch tun und Fälscher verführen.

    • 16. April 2009 13:28:57

      Führerlose Fahrzeuge werden von fahrzeuglosen Fahrzeugführern gerne bei humorlosen Streifenträgern denunziert.
      Fälscher verführen klingt eher nach was Brauchbarem. Aber wozu?

      • Schacki permalink
        16. April 2009 16:46:11

        Für ein fast echtes, glaubhaftes, eindrucksvolles B1-Anwohnerparkscheinerlaubsnisvignettendings

        • 16. April 2009 20:45:26

          Das ist ein Argument in Zeiten der Parkplatznot, Grupo „wir ham ja nüscht“.

          • Schacki permalink
            16. April 2009 22:30:34

            Nicht mal ein Vignettenalbum! Und trotzdem wird wieder alles irgendwie klappen. Ich wünsche gute Reise!

  9. 16. April 2009 13:21:02

    Sie sollten das anders posten:
    „Wer bringt mich an Tag X von A nach B ?“

    Ich könnte wetten da gäbe es hunderte welche Sie liebend gerne um die Ecke nach B bringen würden…

    • 16. April 2009 13:31:27

      Um die Ecke bestimmt, das befürchte ich auch. Liebend vielleicht auch noch, aber, Herr Adama, die Zeit ist ein Killerfaktor.

      Ich denke, ich entscheide mich für Variante A-B1-B kombinierte Auto-Taxi-Shuttle-Auto-Fahrt.

      Es endet wahrscheinlich damit, dass ich an dem Tag verschlafe, das Taxi nicht kriege, das Flugzeug auch nicht und das alles umsonst war.

  10. 16. April 2009 19:45:58

    Laufen, Mrs. Jay. Man schafft etwa 5 Kilometer in der Stunde. Also dreieinhalb Stunden vorher losgelaufen.

    Was meinen Sie, wie fit Sie sein werden, wenn Sie das öfter machen. Und wie gut Sie auf dem Flug schlafen werden.

    • 16. April 2009 20:46:48

      Was meinen Sie, wie oft ich das machen würde. Also wenn überhaupt. Einmal.
      Aufopferung hat durchaus ihre Grenzen.
      Übersichtliche.

  11. 16. April 2009 21:01:49

    wäre ich in Frankfurt würde ich mich als Shuttle anbieten und auf eine Einladung zum Kaffee hoffen.

    • 16. April 2009 21:05:08

      Wären Sie in Frankfurt und würden sich als Shuttle anbieten, wäre die Hoffnung mehr als berechtigt. Und Gebäck dazu, von mir aus.

      Ich vermute, Sie bevorzugen fettarmen Soja-Latte mit Ananasgeschmack?😉

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: