Skip to content

Muddi wieder unterwegs

3. Juli 2009

Sie erinnern sich? Muddi on tour? Letztes Jahr in USA, Standby, stehengeblieben, Irrfliegerei, kein Kontakt?

Muddi ist wieder unterwegs. Diesmal Bustour nach Paris mit einer Freundin. Heute morgen um 06.30 Uhr klingelt Telefon, aufgelöste Muddi dran. Die zwei Damen verliessen gestern gegen 21.00 Uhr das Hotel und kamen ca. 100 Meter weit, bis sie von drei algerischen/marrokanischen? Jugendlichen überfallen wurden. Der eine zerrte an ihrer Schultertasche, sie hat noch drum gekämpft, bis der Gurt gerissen ist (ich sage Gottseidank, vielleicht wären anderenfalls noch Waffen ins Spiel gekommen), ihre Freundin wurde niedergeschlagen und stürzte so unglücklich auf den Boden, dass sie sich am Rücken verletzt hat, aber wohl nicht ernsthaft. Halbe Nacht im Krankenhaus verbracht und bei der französischen Polizei und ich sollte dann heute morgen die Inhalte ihrer Tasche sperren mangels Telefonnummern etc. Hab ich. Gar nicht so einfach, wenn die Kreditkarte von einer Bank ist, die NICHT am Programm der Sperr-Notrufzentrale teilnimmt….

Ich bin heilfroh, dass ihr nichts passiert ist, sie ist eher stinksauer. Abwarten, bis der Adrenalinspiegel wieder auf Normalmaß gesunken ist, dann wird sie auch schockiert sein.

Bus kommt erst am Montag wieder zurück, auf Paris hat sie jetzt nicht mehr wirklich Bock.

16 Kommentare leave one →
  1. 3. Juli 2009 20:16:14

    Na, da machen Sie ja was mit. Aber Ihre Muddi scheint mir eine rüstige, unerschrockene Frau zu sein! Aber zum Glück ist ihr ja nichts passiert.

    • 6. Juli 2009 07:41:00

      Mit Muddi ist immer was los. Eins steht fest: unsere gemeinsame Reise nach Dubai im November wird mit Sicherheit ein Erlebnis. Nur was für eins, weiß ich noch nicht genau😉

  2. 4. Juli 2009 09:30:11

    Im hohen Alter noch Abenteuerurlaube: echt mutig! Was kommt naechstes Jahr? Als Rucksacktouristin durch brasilianische Favelas? Als FBI-Promo-Girl nach Bogota? Per Anhalter durchs Niger-Delta?

    (Nur gut, dass gesundheitlich keine Schaeden bleiben)

    • 6. Juli 2009 07:41:47

      Meiner Mutter traue ich mittlerweile alles zu. Gottseidank aber auch, daß sie aus allem irgendwie wieder unbeschadet rauskommt. Angenehm, wenn man sich ums Mütterlein nicht allzusehr sorgen muß.

  3. 4. Juli 2009 12:26:04

    Die Aktion war nun wirklich kein gelungener Beitrag zur Völkerverständigung. Sehr schade, dass die Muddi diese doch so wunderschöne Stadt (dort habe ich mal ein Jahr gelebt ohne kriminelle Zwischenfälle) jetzt in schlechter Erinnerung behält.

    Hoffentlich haben die beiden wenigstens noch was Schönes im Laufe des Wochenendes dort erlebt.

    • 6. Juli 2009 07:43:23

      Muddi hat zumindest das angebotene Unterhaltungs- und Besichtigungsprogramm noch wahrgenommen und will wohl auch nochmal hin.
      Unverwüstlich.

      Die Freundin ist trotz ihrer Rückenbeschwerden wegen des Sturzes noch glimpflich davon gekommen. Hätte alles viel schlimmer sein können, das steht fest.

      Ich habe Paris vor allem wegen seines hohen Verkehrsaufkommens in Erinnerung. Das muss ich auch noch mal ändern. Ich hab da schon einen Plan.

      • 6. Juli 2009 09:34:50

        Wenn Sie den ein oder anderen touristischen Rat brauchen, können Sie sich gerne an Frau Elke (auch Globetrottel genannt) wenden.

        • 6. Juli 2009 09:37:12

          Seien Sie vorsichtig mit solchen Angeboten, ich neige dazu, darauf zurückzukommen🙂

  4. 5. Juli 2009 16:06:17

    Jetzt erst gelesen. Mein Güte. Ein Trost, dass Ihre Muddi keine körperlichen Schäden davon getragen hat. Aber auch der materielle Verlust und die organisatorischen Probleme (von denen Sie ihr ja zum Glück einige abnehmen konnten), lassen einen mit einem Gefühl de Ohnmacht und des Ärgers zurück. Aber toll, dass Sie auch aus der Ferne helfen konnten.

    • 6. Juli 2009 07:44:51

      Ja, der Ärger ist wohl das Schlimmste, den Eindruck habe ich auch. Sie war einfach nur wütend. Vor allem auf den Taschenhersteller, der so marode Gurte herstellt, dass sie gleich reißen.

      Organisatorisches ist soweit alles erledigt, wenigstens das konnte ich ja. Heute kommt sie wieder.

  5. 6. Juli 2009 00:01:53

    Und das in der Stadt der Liebe!
    Zum Glück keine sehr schlimmen Verletzungen.

    • 6. Juli 2009 07:45:29

      Ja, zum Glück. Sehr schade, dass die Reise sich so entwickelt hat. Aber ich kenne Muddi, sie wird es wieder tun. Auch Paris.

  6. 6. Juli 2009 07:33:02

    Aber Madame – Paris ist doch Ponyhof – wenn Muddi mal RICHTIG was erleben möchte, muss sie nach Marseille! Oder schicken Sie sie doch einfach mal ins Dreiländereck – Überfall is hier weniger, dafür lässt sich aber der ein oder andere Weinkeller tränenlos erkunden…!

    • 6. Juli 2009 07:46:27

      Pssssssssssssst! Kein Wort mehr! Am Ende macht sie das wirklich. Rex Kramer, Gefahrensucher, ist ein Waisenknabe gegen Muddi.
      Stellen Sie sich vor, Sie, Muddi und ich in Marseille ..🙂

  7. 6. Juli 2009 07:33:39

    @ Antiteilchen: Ja. Die Pariser lieben halt das Geld.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: