Skip to content

Ironwoman. Oder so.

16. Juli 2009

Ich erzählte ja von meinem Schwimmprojekt. Das nimmt mittlerweile richtig Formen an. Retroformen sogar.
Der eine oder andere kennt sie schon, meine neue Badekappe.
Im Grunde hasse ich Badekappen, aber ab einer gewissen Haarlänge bieten sie insbesondere „after swim“ einen gewissen Komfort. In erster Linie ermöglichen sie das zügige Verlassen der Badeanstalt ohne die Benutzung der Hängeföns, deren Warmluftausstoß ungefähr dem eines Umluftofens entspricht, der defekt ist. In zweiter Linie ist gechlortes Wasser in der Liste der Haarkuren nicht aufgeführt und ehe ich keine Badekappe mehr brauche, weil meine Haare vor dem Chlor alle geflüchtet sind, dann eben eine Kappe.

Und wenn schon, dann retro. Diese hier wäre ja mein Traum gewesen, doch ist sie den Triathleten des FC St. Pauli vorbehalten und bei aller Liebe zu Hamburg und dem Verein – zweimal die Woche Triathlon in Hamburg krieg ich einfach nicht gestemmt.
Also dann eben was ganz Unstylishes. Back to the 7ties. Or 8ies. Mit einer Gummipuschelblumenbadekappe.
Tataaaaa:
Gummipuschelblümchenbadekappe

Allerdings steht zu befürchten, dass ich irgendwann wie ein Conehead aussehe, da die Gummipuschelblumen eine gewisse Neigung entwickeln, sich vom Untergrund zu lösen. Es bleibt eine Art Pickel, da wo die Gummipuschelblume mal war. Vereinzelt ist das tolerierbar, aber ich muss den Prozeß beobachten…

Überlege, ob ich vielleicht die hier

stpauliente

irgendwie oben befestige. Allein die Vorstellung, dass bei jedem Unterwassergzug nur noch diese Ente rausschaut, gefällt mir.

Was das Schwimmprogramm selbst angeht: ich bin gestern die 1000 Meter mit einer einzigen Verschnaufpause von ca. 30 Sekunden geschwommen. Ich gebe zu, ich hatte Antrieb, denn nach 500 Metern erschallte der Gong „Schwimmzeit in 15 Minuten zu Ende“, da war für Pausen keine Zeit mehr.

Mit anderen Worten: es wird!

17 Kommentare leave one →
  1. 16. Juli 2009 18:46:43

    Sie meinen es tatsächlich ernst. Ich bin erschüttert. Wo gibt es noch solche Kappen? Meine Mutter hatte mal so eine. In Gelb-Orange. Dieses Kindheitstrauma habe ich bis heute nicht vollständig aufgearbeitet.

  2. chaot permalink
    17. Juli 2009 09:31:28

    OMG!

  3. 17. Juli 2009 09:36:48

    Wen muss ich bestechen, erschlagen, mitschlafen um so eine Badekappe vom FC St. Pauli zu bekommen. Die macht echt den Weg frei.😉

    Ich würde sogar dem FC ST. Pauli beim nächsten Spiel die Daumen drücken. Allen Elf wenn es hilft. (Mein Freiburg ist eh aufgestiegen.)

    • 17. Juli 2009 09:39:05

      Ich bin am Sujet dran so dicht wie Tapetenkleister an der Wand und sobald da was geht, werde ich an Dich denken.
      Allerdings nur, wenn Du mit dem Daumendrücken schon mal anfängst. Quasi in Vorleistung trittst.🙂

  4. 17. Juli 2009 09:53:38

    ichdrückedrückedrückedrückeohnedaumengehtkeinespaceTaste

  5. 17. Juli 2009 13:59:18

    So wie Sie sich eine Pauli-Triathlon-Bademütze wünschen (was ich gut verstehen kann und hätte ich noch umfangreiches Haar zu schützen, wollte ich auch so eine), ist es natürlich unser dringlichster Wunsch, Sie einmal mit dieser tollen blauen Muddi-Puschen-Kappe zu sehen. Dürfen wir auf ein Foto hoffen, das die bewundernswerte Kappe nicht auf dem gläsernen Perückenkopf, sondern auf dem echten Jekylla-Charakterkopf zeigt?

  6. 17. Juli 2009 17:07:51

    unbedingt die ente integrieren, schlimmstenfalls ihr vorher das st. pauli-logo spendieren, ich schätze das spart zehn minuten zeit auf 100 Meter!

    ich möchte ihnen meinen mut zur neuen bademütze ausdrücken, wo habe sie die her? aus dem 70iger-antiquariat?

    • 17. Juli 2009 17:20:10

      Die Ente hat das St. Pauli-Logo, das ist nämlich die offizielle St. Pauli-Ente🙂

      Ihren Mut kann ich zu meinem auch noch gut gebrauchen, spätestens wenn die Ente da oben draufgetackert ist.

      Nicht aus dem Antiquariat, Madame, das gibt es heutzutage wieder in Neuauflage🙂

  7. 17. Juli 2009 21:42:47

    Frau Jekylla, gerade lese ich in der spanischen Presse, dass jetzt in Rom die Schwimm-Weltmeisterschaften losgehen (und bis zum 2. August dauern). Sie sollten sich Ihre fantastische Badekappe schnappen und nach Rom eilen: Comienza el mundial de los bañadores.

    • 20. Juli 2009 07:29:08

      Ich wäre wahrscheinlich noch in der Bahn, während mein Team schon die Heimreise angetreten hat. Aber als Maskottchen mit der Gummipuschelblümchenbadekappe mit aufgenähter St. Pauli-Gummiente wäre ich sicher ein Hingucker🙂

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: