Skip to content

Alltagsgefahr: Sperrmüll

24. November 2009

Alle drei Monate wird nach Abfallkalender diese Straße von der Sperrmüllabfuhr heimgesucht. Nachdem ich die letzten drei Termine verpasst habe, also morgen. Heißt heute rausstellen. Und da es gerade mal nicht geregnet hat, war eben gerade ein guter Zeitpunkt. Ich hatte schon damit gerechnet, dass da morgen früh nichts mehr da ist, aber dass das so schnell geht! Bin viermal gelaufen und als ich mit dem letzten Stück aus dem Keller kam, waren alle anderen Sachen schon weg. Was bin ich froh, dass ich nicht dabei stehengeblieben bin!!!

Das Wirbeleinrenken beim Orthopäden meines Vertrauens heute morgen hätte ich mir allerdings sparen können. *autsch*

42 Kommentare leave one →
  1. 24. November 2009 13:51:23

    Ich möchte wie auf Twitter noch einmal dran erinnern: Passen Sie morgen früh (falls er denn kommen sollte) bloß gut auf den Schrank auf!

    Ich sehe Sie vor meinem inneren Auge schon rumpelstilzchenös rumhüpfen, weil die Spedition kurz draußen den Schrank zwischengeparkt hat, und er vom Sperrmüllauto (oder Sperrmüllsammlern) abgeholt wurde…😉

    Sagen Sie also hinterher nicht, ich hätte Sie nicht gewarnt!

  2. 24. November 2009 13:54:22

    Wie, was, wo gibbet den in HH noch eine Sperrmüllabfuhr? Hab‘ gehört, die kommen nicht einmal mehr auf Bestellung, jetzt muß man seit gesamtes Geraffel zum Recyclinghof fahren (wenn man es denn nicht bei der Elektrobucht eingestellt hat).

    • 24. November 2009 13:56:17

      Nix HH, der Erstwohnsitz ist trotz der braunweissen Affninität in Wiesbaden. Work&Travel ist die Devise😉
      Und da jibbet dat noch.
      Dass Hamburg das etwas restriktiver handhabt, hab ich auch schon erzählt bekommen. Hie nehmen die quasi alles mit zu festen Terminen. Wenn sie dann noch was finden.

  3. unverlierbar permalink
    24. November 2009 14:04:33

    Das gibt es ja in Hamburg leider nicht mehr, nur noch mit genauer Auflistung der Sachen die abgeholt werden sollen.
    Dabei war das immer so ein netter Event, dass sperrmüllrausstellen. wir haben uns mit ein paar Stühlen und einer Kiste Bier auf den Bürgersteig gesetzt und uns das treiben angeschaut. Dann ging es los, die Leute kamen mit Transportern und Anhängern und haben sich um die Sachen teilweise sogar gekloppt. Hinterher sah dann der Bürgersteig immer wie ein Schlachtfeld aus.
    Kostenlose Unterhaltung von der Müllabfuhr eben.

    • 24. November 2009 14:09:01

      Bevor ich mir ein Bier hätte holen können, war das schon erledigt🙂
      Aber ich kann mir das vorstellen, so einen gemütlichen Sperrmüllnachmittag.

  4. 24. November 2009 14:13:19

    Gabs bei mir auf dem Dorf früher auch. Sperrmüll.
    Das war wenig eventig, am Tag vorher kamen Reihenweise Transporter von sonstwo an. Besetzt mit je zwei Herren. Die schliefen dann auch in den Transportern und fuhren munter die drei Straßen im Dorf auf und ab. Sammelten ein, was noch haltbar aussah. Das ging soweit, dass sie einen an der Haustür abfingen und einem *wörtlich* das Zeug aus der Hand rissen, das man raustrug. Nicht lustig, wenn man eigentlich nur einen geborgten Klapptisch ins Auto bringen und zurück zu den Verleihern fahren will.

    Naja. Nachdem die zugereisten (und offenbar professionellen) Sperrmüllsammler bei mir im Dorf offenbar zwei Perioden in Folge den Aufenthalt auch dazu nutzten, in der Folgenacht eine Vielzahl an PKW aufzubrechen und die Autoradios zu entwenden (es gab am Morgen eine Schlange vor der Polizeiwache), entschied man sich dann wohl für das Abholkonzept auf zuruf. Ich finde es so tatsächlich besser.

  5. 24. November 2009 14:17:31

    Ein Nachbar von mir hatte das so geregelt, draußen Pappschild: hier Flohmarkt! Und Tür zum Keller auf … ,-)

  6. 24. November 2009 14:43:49

    Neuer Ast für Rauten und Rautensympathisanten🙂

    Frau Pleitegeiger: ich hätte gegen Gemeinschaftsschnorcheln nichts einzuwenden, einen Termin zu finden, wäre dann der nächste Schritt.

    • 24. November 2009 14:48:06

      Ich würde mich sehr freuen, Frau Pleitegeiger einmal kennenzulernen.

      • 24. November 2009 15:20:14

        Hach. Danke. Die Freude wäre ganz meinerseits!

        Frau Jeky, ich glaube auch, daß der DFB die Terminfindung schwierig macht. Es sei denn, es gibt nächsten Mai eine große, gemeinsame Meisterschafts-Aufstieg-Feier *träum*

        • 24. November 2009 15:21:25

          Hamburg befände sich im Ausnahmezustand, Braunweisse und Blauweisse bei einer einzigen großen Party. Der Gedanke ist nicht unattraktiv.

        • 24. November 2009 15:23:19

          Wird wohl – unabhängig vom sportlichen – nie passieren.

          Dazu gibt’s dann doch zu viele Aggro-idioten. Auf beiden Seiten.

          • 24. November 2009 15:24:34

            Nähre meine diesbezügliche Hoffnung an dem friedlichen Miteinander beim Schanzenprotest. HSV-Banner-Träger inmitten der Braunweissen und nix is passiert. Schade, dass das nicht die Regel sein kann.

  7. 24. November 2009 14:44:41

    @Herr Markus:😀

  8. 24. November 2009 15:26:45

    Muss man für die Dinger nicht bezahlen? Sonst hätt ich auch noch einige Sachen, die ich dazustellen würde🙂

Trackbacks

  1. Tweets that mention Alltagsgefahr: Sperrmüll « Hyde and Seek -- Topsy.com

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: