Skip to content

Frau Frauenfuss hat mich aufgehängt!

14. Dezember 2009

Die Entscheidung zwischen Pferd kombiniert mit Köln und Fußball kombiniert mit Hamburg fiel nicht leicht, aber der beste Klepper von allen hat nach Punkten gewonnen.

Also stand außer dem Bespaßen des Rosses eine Fahrt nach Köln an zum Besuch der zweiten Vernissage von Frau @frauenfuss , zu der mich @Sarahkiez, die ich schon ewig nicht mehr gesehen habe, begleitet hat.

Zunächst die Ausstellung: schon kurz vor 19.00 Uhr, der offiziellen Eröffnung, herrschte ein Andrang wie in einem Bienenstock, schnell noch die Gelegenheit genutzt, der Bienenkönigin persönlich Aufwartung zu machen, im Vorfeld ja hin und wieder nett gemailt, aber „in echt“ ist ja doch manchmal anders. Nicht bei Michaela von Aichberger – genau so liebenswert wie vermutet und trotz des Gewusels um sie herum sehr gelassen.

In drei Räumen des Kulturbunkers waren die Exponate aufgehängt, eins schöner als das andere und dankenswerter Weise standen oft die gemalten Follower direkt neben ihrem Bild, ausnahmslos stolz, dass auch ihr „Abbild“ zu den für diese Vernissage ausgesuchten gehörte. Und mein Vergnügen war so richtig extrem, als ich mich da auch hängen sah!

Das ist schon was Besonderes, so als Exponat in einer so schönen Ausstellung, das hat mich sehr gefreut. Wir hatten gerade so eben Zeit, alle Bilder zu begutachten, als es auch schon Zeit für die Bloglesungen war, eine Riege exzellenter Vortrager war angereist, leider reichte bei uns die Zeit nur für die ersten drei: @dergrob vom Blog „Tod eines zu Mittag Speisenden“ (und ich kriege die Geschichte von dem Jungen mit den Hodenohren einfach nicht mehr aus dem Kopf), der @Vergraemer vom Blog „Taubenvergrämer aus aus aus“, mit dem mich eine jahrhundertealte DM-Mail-twitter-Blog-Freundschaft verbindet und der so hämisch freundlich war, das Bild von hier herauszusuchen, auf dem ich stolz wie Gertrud mit meinem Bild, der @Sarahkiez und der @diepauliane zu sehen bin und von dem ich jetzt weiß, wie er aussieht, er aber nur ungefähr, wie ich aussehe. Taktischer Vorteil. Und mit dem @Schriftsteller, den ich mir auch gern angehört hätte, aber er las zum Schluß. Wie gesagt, ich musste weg. @Leah_Herz kannte ich bis dahin noch gar nicht, war aber ebenfalls sehr amüsant. Und natürlich habe ich mir mein Bild zu Weihnachten, zu den nächsten beiden Geburtstagen und zum Namenstag meines verstorbenen Goldfischs geschenkt, ich konnte nicht anders. Werde in diesem Leben wohl nicht mehr gemalt oder sonst wie vorteilhaft porträtiert, da musste ich einfach zuschlagen. Besuchszeiten im Schuldenturm: anytime.

Und als wäre der Abend nicht schon schön genug gewesen, bereitete mir mein Gastgeber/Hostelier einen grandiosen Dinner-Empfang: Blätterteig-Brokkoli-Quiche mit einem fantastischen Feldsalat mit Speck und Kirschtomätchen,

danach eine Käseplatte,

das Ganze umrahmt von einem sehr süffigen französischen Rosé … umwerfend!! Abgefüllt und vollgestopft gaben wir uns gemütlich dem Spätabendfernsehprogramm hin, das mit zunehmendem Rosé-Genuß immer erträglicher wurde. Aber wenn Sie glauben, das wars schon – weit gefehlt.

Mein zauberhafter Gastgeber entschwand und kehrte mit einem erhitzen Nacken-Dinkelkissen für mich zurück. Muskelentspannung pur! So lag ich da wie die Made im Speck, wohlig erwärmt der ganze Halsbereich, Verwöhnprogramm. Aber wenn Sie glauben, das wars schon weit gefehlt!

Der beste Gastgeber von allen entschwand kurz vor Zubettgehzeitpunkt (mir war großzügigerweise das Schlafzimmer überlassen worden), kehrte dann zurück ins Wohnzimmer und ich begab mich in mein Schlafzimmer. Steige schwungvoll ins Bett, strecke mich aus – AAAAAAH! Meine Füße berühren irgendwas merkwürdiges, ich schlage panisch die Bettdecke zurück und was seh ich? Eine Wärmflasche! Für kalte Frauenfüße (nein, hier schließt sich nicht der Kreis zur Vernissage!) Also Herrschaften, was will Frau mehr? Mit frisch erhitztem Nackenkissen und Wärmflasche dämmerte ich dahin und was soll ich sagen? Ich kann mich nicht erinnern, wann ich das letzte Mal so genial geschlafen habe! Ich weiß wirklich nicht, was mich abhält, Herrn Chaot zu fragen, ob er mich heiraten will, wahrscheinlich, weil die Antwort definitv „Nein“ wäre. Klug ist er also auch noch. Was für ein Mann! Unfassbar! Das perfekte Dinner, Dinkelkissen, Wärmflasche … Herz, was willst Du mehr? Genau, es kam noch was, und zwar ein Geschenk. Üblicherweise bringt ja der Gast ein Geschenk mit (hab cih auch) aber beim Herrn chaot gab es auch noch ein Gastgeschenk. Für mich. Und zwar diese geniale PETROMAX!

Ein Meisterwerk der Illuminationskunst, nicht nur äußerst dekorativ in meiner Fachwerk-Dachwohnung, sondern auch noch funktionsbereit! 400 W Lichtleistung und beheizen kann ich die Bude auch zukünftig nur mit der Lampe🙂

Ausgeschlafen am nächsten Morgen die Rückfahrt angetreten, zur AFM- Übertragung des Fußballspiels, das ich aus Fußballinteressierten bekannten Gründen hier gar nicht erst kommentieren will, nur eine Viertelstunde zu spät gekommen, angehört und froh gewesen, dass dieses Mal die Entscheidung für Kölle gefallen ist. Mir wäre wirklich was entgangen. Alles so, eigentlich.

Ach ja: der Herr Chefredakteur von der Rheinzeitung war auch da und auch völlig beseelt durch sein Frauenfuss-Bild, das er direkt von der Wand riss und danach nicht mehr aus der Hand gab.

Hier ein Blog-Artikel von ihm als Nachlese.

8 Kommentare leave one →
  1. 14. Dezember 2009 14:27:40

    Tragen Sie auf dem Foto von Herrn m_ICH_ael da wirklich einen HSV-Schal? Sowas…

    Großartiger Bericht. Ich hoffe, hier in Hamburg wird es ähnlich toll. Und positiv denkend: Es gibt kein Bild mit mir drauf, also erspare ich mir den Schuldenturm😉

    • 14. Dezember 2009 14:29:30

      Grundgütiger, NEIN!!!! Das ist ein Werk aus meiner frühen Seidenmalepoche und hat farblich nur zu zwei Dritteln mit dem H$V zu tun, die dritte Farbe ist Türkis!

      Ich denke, Sie werden auch in Hamburg viel Spass haben, ich kann es jedenfalls nur empfehlen, wie man liest🙂

  2. 14. Dezember 2009 22:29:16

    Sehr schöner Bericht, der die Vorfreude auf die Hamburger Frauenfuss-Ausstellung im Februar nur noch verstärkt. Das Foto mit Ihrem türkisfarbenen Schal und dem gezeigten stolzen Bildempfang ist ja herzallerliebst.

    Des weiteren haben Sie es sich ja auch sonst in Köln sehr gut gehen lassen. Wärmflaschen-Welness und Gastgeber-Geschenk von einem offenbar sehr selbstlosen, lieben Menschen: Glückwunsch zur Entscheidung für Köln an diesem Wochenende.😉

    • 15. Dezember 2009 21:42:37

      Ein rundum gelungenes Wochenende, das mich bereits im Vorfeld und dann im Nachgang zum Spiel mehr als entschädigt hat für meine Abwesenheit.

      Nächstes Jahr aber wieder dabei!

  3. chaot permalink
    15. Dezember 2009 09:15:31

    Madame, Sie schaffen wieder das ich erröte:-). Das Vergnügen war ganz auf meiner Seite, wobei die Wärmflasche natürlich ein Geniestreich war:-P. Ich habe heute morgen übrigens aus Ihrem großzügigen Geschenk meinen Morgen-Kaffee getrunken!

    • 15. Dezember 2009 21:43:12

      Kann man sich dran gewöhnen, nicht wahr?
      An beides. Den Kaffee wie auch die Wärmflasche😉

Trackbacks

  1. Tweets that mention Frau Frauenfuss hat mich aufgehängt! « Hyde and Seek -- Topsy.com
  2. Sagte ich schon, daß ich gemalt wurde?!?- Herr Wurzel

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: